Auch für die Kleinen unter uns

Gepostet am 29. Juli 2013 | Keine Kommentare

Ich bin vor kurzem Oma eines kleinen süßen Sonnenscheins geworden und da sehe ich es natürlich als selbstverständlich an, als Näherin und Oma etwas für den Kleinen zu machen.

Eines dieser Dinge ist es natürlich, eine weiche und schöne Krabbeldecke zu nähen. Vor allem sollte sie, da ich ja auch sehr fürsorglich denke 😉 , warm und weich sein. Also kam eine warme Polsterung rein.

Krabbeldecke1

Passend zu dem Kinderzimmer hab ich die grüne Krabbeldecke mit Zootieren-Motiven gestaltet. Einige der Tiere sind mit einer Ziernaht versehen und heben sich somit noch deutlicher hervor. Die Decke macht sich ganz super in dem Zimmer. Zudem kann man sie an den kleinen Schlaufen hinter das Bettchen an die Wand hängen, wodurch sie vor der evtl. kälteren Wand schützt.

Da ich ja nun im Enkelfieber stecke, denke ich auch an andere Neugeborene!

Eine weiche große Krabbeldecke ist für Eltern und ihr Kind gut, indem sie unter anderem vor unbequemen und kalten Böden schützt. So lernen die Kleinen doch gleich viel schneller und lieber krabbeln und finden einen gemütlichen Stammplatz zum Spielen, Kuscheln und Turnen.

Gestaltet eure eigene individuelle Krabbeldecke! Mit oder ohne Tragetasche und vielleicht auch wasser- und schmutzabweisend? Besonders warm oder lieber leicht für den warmen Sommer? Mit einem abnehmbaren Kissen? Auch als Wandteppich verwendbar?

Lasst eurer Fantasie freien Lauf und gestaltet sie passend zum Babyzimmer als euer Lieblingsstück. Oder weißt du noch gar nicht, was du eigentlich willst? Kein Problem – ich helfe dir gerne!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *